Nachrichten vom 23.06.2017

Krefeld

Investor stellt Pläne für Theaterplatz vor

Anstelle des maroden Seidenweberhauses könnte ein Vier-Sterne-Hotel mit Kongresszentrum entstehen. Die Pläne dazu hat der Krefelder Unternehmer und Investor Gerald Wagener jetzt Vertretern aus Handel und Politik vorgestellt. Ein hochmodernes Hotel mit 140 Betten und einem schicken Kongresszentrum für Großveranstaltungen. Wageners Pläne beeindrucken - auch die Krefelder Einzelhändler. Jede Veränderung rund um das Seidenweberhaus und den Theaterplatz wäre eine Verbesserung, heißt es von der Werbegemeinschaft. Es wäre außerdem gut, dass der Steuerzahler und die Stadt nicht für den Neubau zahlen müssten. Wageners Pläne sehen Baukosten von 45 bis 50 Millionen Euro vor, die er als Investor selbst übernehmen würde.
 
 

Fußball

KFC Uerdingen trennt sich von Rankl

Der KFC Uerdingen trennt sich von seinem Top-Torschützen. Der Vertrag mit Danny Rankl ist aufgelöst, gab der Verein eben bekannt - und teilte auch sein Bedauern mit. Wegen seines Berufes könnte Rankl nicht mehr am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen. Der Mittelstürmer hat seit gut anderthalb Jahren für den KFC gespielt. In der letzten Saison hat Rankl 19 Tore erzielt.
 
 

Eishockey

Sportdirektor Roos wird KEV-Geschäftsführer

Die Krefeld Pinguine haben einen neuen Geschäftsführer: Den bisherigen Sportdirektor Matthias Roos. Roos soll ab dem 1. August beide Positionen besetzen, heißt es vom KEV. Sein Vorgänger Karsten Krippner hatte seinen Vertrag vor drei Wochen gekündigt und legt sein Amt Ende Juli nieder.
 
 

Niederrhein

Fahrgastbefragungen in der RB35

Von Wesel über Krefeld und Viersen nach Mönchengladbach reisen - und das möglichst angenehm. Das will Ihnen der Bahnbetreiber Abellio bieten und startet deshalb eine Fahrgastumfrage, unter anderem in der Regionalbahn 35. Ein halbes Jahr nach der Betriebsaufnahme will Abellio so den Kundenkontakt fördern. Außerdem möchte der Betreiber wissen, wo noch nachgebessert werden muss. Themen in der Fahrgastumfrage sind unter anderem Personal, Ausstattung und Sauberkeit der Züge.
 
 

Viersen

Sommerpause auf der Baustelle "Oberrahserstraße"

Die Vorarbeiten sind beendet - jetzt können am Dülkener Bahnhof die Bagger anrollen. An der Nordseite sollen in den nächsten Tagen die Bauarbeiten für eine neue Bushaltestelle starten. Außerdem sind neue Parkplätze am Bahnhof geplant. Auf der Oberrahserstraße in Viersen dagegen gehen die Bauarbeiten erstmal in die Sommerpause. Spätestens morgen soll die neue Fahrbahndecke fertig sein. Die Sanierung des zweiten Teilstücks zwischen Regenten- und Süchtelner Straße startet dann erst Ende August.

 
 

Niederrhein

Spargelbilanz fällt durchwachsen aus

Hinter den Spargelbauern am Niederrhein liegt eine ungewöhnliche Saison. Schon Ende März hatte es den ersten Spargel in Willich gegeben. Wegen der langen Saison ist der Ertrag am Ende noch gut ausgefallen, heißt es von der Kreisbauernschaft Krefeld-Viersen. Probleme hatten die Bauern allerdings mit dem Spargel-Preis. Von Ostern bis in den Mai war der extrem niedrig, vor allem auf dem Großmarkt. Viele Landwirte hatten ihre letzten Spargelfelder deshalb schon gar nicht mehr stechen lassen.
 
 

Viersen

Radlader von Baustelle geklaut

Auf einer Baustelle in Dülken haben Diebe große Beute gemacht - und einen Radlader gestohlen. Zwischen gestern Nachmittag und heute Morgen wurde das Fahrzeug von einem Gelände an der Hermann-Schmitz-Allee entwendet. Auch ein Bauzaun konnte die Diebe und ihre tonnenschwere Beute offenbar nicht aufhalten. Die Kreispolizei Viersen sucht jetzt Zeugen, die etwas ungewöhnliches beobachtet haben.
 
 

Krefeld/Viersen

Gewerbliche Hubschrauber fliegen noch bis 16.20

Über Krefeld und Viersen kreisen heute viele Hubschrauber. Jetzt hat die Bezirksregierung den Grund dafür genannt: Die Helikopter werden von einem Unternehmen zum Personenverkehr eingesetzt. Gegen halb fünf sollen die Flüge beendet sein. Seite heute Morgen hatten die Flüge für Verwirrung gesorgt: Weder Polizei und Feuerwehr noch die Deutsche Flugsicherung hatte Informationen über die Hubschrauber und warum sie fliegen.
 
 

Kempen/Krefeld

Wieder mehr Ärger mit dem Niers-Express

Bedrohungen und Pöbeleien gegen Bahn-Mitarbeiter sind wohl nicht die einzigen Probleme - die Züge des Niers-Expresses haben nach wie vor auch häufig technische Mängel und sind hoffnungslos überfüllt. Das sagt der SPD-Bundestagsabgeordnete für den Kreis Viersen, Udo Schiefner. Er zeigt sich nach den vielen Gesprächen mit dem Betreiber NordWestBahn am Ende seiner Geduld. Schiefner fordert den VRR auf zu prüfen, ob der Vertrag mit dem Privatunternehmen vorzeitig gekündigt werden kann. Der Vertrag läuft noch bis 2025.
 
 

Krefeld

Förderung für Fassadenarbeiten

Die Gebäude in der Krefelder Innenstadt sollen schöner werden. Die Stadt bietet Eigentümern dazu jetzt wieder Fördermittel an - mit dem Hof- und Fassadenprogramm. Damit können Außenarbeiten am Haus durchgeführt werden. Voraussetzung ist, dass das Eigentum innerhalb der Ringe steht und mindestens zwei Wohnungen hat. Die kostenfreie Beratung wird ein Mal die Woche im neuen Stadtumbaubüro an der Friedrichstraße angeboten.
 
 

Nettetal

40 neue Häuser für Familien in Breyell

Breyell soll wachsen. Die Stadt Nettetal plant deswegen am Hohlweg ein Wohnquartier mit rund 40 neuen Häusern. Auf dem Gebiet sollen ausschließlich Einfamilienhäuser entstehen. Wenn die Politik das Okay gibt, könnten die Arbeiten noch in diesem Sommer beginnen. In Breyell soll dann auch eine neue Kindertagesstätte gebaut werden. Über die Pläne informiert nächste Woche Mittwoch der Planungsausschuss.
 
 

Viersen

Bauarbeiten in der A52-Ausfahrt MG-Nord

Autofahrer am Niederrhein müssen am Wochenende mit Sperrungen rechnen. Ab heute Abend wird auf der A52 in Richtung Roermond die Ausfahrt nach Mönchengladbach-Nord und Viersen gesperrt. Grund sind Arbeiten am Fahrbahnbelag. Die Sperrung wird erst wieder Montagmorgen, 5 Uhr, aufgehoben. Eine Umleitung ist ausgeschildert.
 
 

Niederrhein

Mehr Vandalismus und Angriffe in den Zügen

Das Fahren in den Regionalzügen am Niederrhein und drumherum ist gefährlicher geworden. Das zeigt der Sicherheitsbericht des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr - kurz VRR. Demnach sind zum Beispiel Angriffe auf das Personal der NordWestBahn letztes Jahr um knapp 12 Prozent gestiegen.

Beleidigung, Bedrohung und Körperverletzung - nicht nur die Bahn-Mitarbeiter müssen sich immer mehr gefallen lassen, sondern auch die Fahrgäste. So steigt beispielsweise in den Zügen von National Express die Zahl der Diebstähle stetig an. Auffällig ist, dass die Übergriffe hauptsächlich in den Abendstunden und am Wochenende passieren. Täter sind häufig Betrunkene und teils randalierende Fußballfans. Der VRR rechnet damit, dass die Vorfälle in diesem Jahr wieder weniger werden. In den Zügen werden seit einiger Zeit mehr Sicherheitskräfte eingesetzt.
 
 

Kreis Viersen/Krefeld

Stadtradeln erfolgreich gestartet

Das Auto stehen lassen, auf das Fahrrad umsteigen - und dann möglichst viele Kilometer zurücklegen. Darum geht es bei der Umweltaktion "Stadtradeln", die am Sonntag in Krefeld startet. Im Kreis Viersen läuft sie schon seit zwei Wochen.

125.800 Kilometer sind die Teilnehmer der Aktion im Kreis Viersen geradelt, und haben dabei über 17 Tonnen CO² eingespart - ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Allerdings fällt auf: Unter den Städten und Gemeinden gibt es große Unterschiede: Die mit Abstand meisten Kilometer haben die Teilnehmer aus Viersen und Willich gesammelt - mit jeweils über 20.000 Kilometer. Dahinter folgen Kempen und Nettetal. Schlusslicht Tönisvorst hat jetzt noch eine Woche Zeit aufzuholen.
 
 

Krefeld/Kreis Viesen

Unwetter blieb aus

Der Niederrhein ist wieder mit einem blauen Auge davongekommen: Die großen Unwetter in Deutschland haben uns fast komplett verschont. Der Deutsche Wetterdienst hatte gestern auch für Krefeld und den Kreis Viersen eine Vorabwarnung vor kräftigen Schauern und Gewittern herausgegeben. Es kam aber höchstens zu einem Donnerwetter mit ein paar kurzen Regengüssen. Die Feuerwehren hatten keine wetterbedingten Einsätze. Der Wetterdienst hat seine Warnung mittlerweile aufgehoben.
 
 

Kreis Viersen

Nachhaltigkeit beim Neubau des Kreisarchives

Schadstoffarm, nachhaltig und dabei wirtschaftlich - das soll der Neubau des Kreisarchives in Dülken werden. Dahinter steckt der Gedanke einer öko-effektiven Bauweise: Die verwendeten Materialen sollen später recycelt werden. Das fängt schon beim Bürostuhl an: Wird er in paar Jahren ausrangiert, sollen seine Einzelteile neu verwertet werden. Vorbild ist das Rathaus in Venlo. Das neue Kreisarchiv soll neun Millionen Euro kosten und 2020 fertig sein. Momentan ist es noch in der Kempener Burg untergebracht.
 
 
Am Wochenende
mit Marcel Pfüller
Nachricht schreiben
Wetter
16°C - 22°C
Krefeld
Verkehr
A1
Kölner Ring: Dortmund - Köln
 
Lokalnachrichten hören